Wir schreiben alle unsere Stücke selbst. Von Idee bis Umsetzung liegen die Produktionen also in unserer Hand. Angefangen haben wir mit kleinen Theaterstücken für Gottesdienste. Daraus ist auch ein Buch hervorgegangen.

Unser erstes eigenes abendfüllendes Stück war 2010 „Fusionskraft… ein Theaterstück!“. Inhaltlich ging es um die Fusion von Kirchengemeinden – allerdings haben wir dieses an sich ja sehr ernste und schwierige (und wohl nicht sehr unterhaltsame) Thema humorvoll und bisweilen auch sehr satirisch überspitzt dargestellt. Anlass war, dass die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eidelstedt auch aus der Fusion von vier ursprünglich getrennten Gemeinden hervorging.

Nach dem Erfolg und Zuspruch auf unser „Erstlingswerk“ versuchten wir es 2012 wieder – dieses Mal mit „Das Evangelium nach Abba – die froheste Botschaft aller Zeiten!“. In der heruntergekommenen AbBar trafen die letzten verbliebenen Pastoren der evangelischen Kirche in Deutschland auf eine Ex-Band und auf Ex-Kirchenmitglieder. Unser ausgesprochenes Ziel war es, dass Menschen Kirche nicht nur als altbacken, langweilig und ziemlich uncool erleben, sondern feststellen können, dass Kirche auch frisch, frech und fröhlich sein kann!

Unser bislang erfolgreichstes Musiktheater ist „Der mit dem Papst tanzt“. Ein Stück über Martin Luther und die Reformation – und das alles möglichst lustig, unterhaltsam, musikalisch und kurzweilig! Wir geben zu: Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir eine sehr frei erfundene Grundgeschichte gewählt… die aber offensichtlich gut ankam: Nach insgesamt sechs ausverkauften Aufführungen bei uns „zuhause“ sind wir im Jahre 2017 – dem 500-jährigen Reformationsjubiläum – fleißig durch die Gegend getourt!

Mit „Bethlehem“ inszenierten wir dann 2016 und 2017 eine moderne Interpretation der Weihnachtsgeschichte: Quasi ein Krippenspiel, aber mit mehr Action, mehr Dramatik, mehr Klamauk, mehr Frauen, mehr Technikkosten und vielem mehr 😉 

Mehr Meer gibt es nur bei unserem aktuellen Stück „Arche Noah – neu verfrachtet“, das im November 2018 Premiere gefeiert hat – mit gleich zwei Rekorden: Zum ersten Mal in der MTCK-Geschichte haben wir fünf Shows an einem Wochenende gespielt – und fünf mal ausverkauft hieß dann auch: Besucherrekord! Über 1.500 Zuschauer haben mit uns zusammen die Sintflut feiernd überstanden! Und auch im darauf folgenden Jahr konnten wir mit und auf der Arche über 1.100 Zuschauer begeistern.